Bio Pionier

Hokkaido-Kürbis mit Maronen-Quinoa-Füllung und hausgemachtem blauem Sauerkraut

Hokkaido-Kürbis mit Maronen-Quinoa-Füllung und hausgemachtem blauem Sauerkraut
Zutaten
Olivenöl
Blaues Sauerkraut
1 stabiler Gummiring
1 Stück Stoff zum Abdecken
1 großes Vorratsglas
eine Handvoll Gewürze (Nelken, Piment,Sternanis, Kardomom, Pfeffer)
1/4 EL Meersalz
1/4 Rotkohlkopf
Salz & Pfeffer
Gefüllter Hokkaido
etwas Zimt
25 g Quinoa, nach Packungsanleitung gekocht
1/2 EL getrockneter oder 2 Zweige frischer Rosmarin
50 g vorgekochte Maronen, fein gehackt
1/4 Knoblauchzehe, geschält/gewürfelt
1/4 mittelgroße Zwiebel, geschält/gewürfelt
1/4 kleiner Hokkaidokürbis
 gefüllter Hokkaido: Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Den... mehr
Zubereitung
 gefüllter Hokkaido:
  1. Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  2. Den „Kürbisdeckel“ abschneiden, mit einem Löffel alle Kerne auskratzen. Auswaschen.
  3. Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne mit etwas Olivenöl, den Maronen und dem Rosmarin 5 Minuten anbraten.
  4. Das gekochte Quinoa dazu, mit Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken, den Kürbis damit füllen. Deckel drauf. In einer gefetteten Auflaufform 35-40 Minuten backen bis der Kürbis weich aber noch schnittfest ist.
  5. Kurz auskühlen lassen und mit einem scharfen Messer vorsichtig vierteln.

Zubereitung blaues Sauerkraut:
  1. Kohl mit einer Reibe oder einem Messer in feine Streifen schneiden.
  2. In einer Schüssel mit dem Salz vermengen und fest massieren. Am Besten erst den halben Kohl massieren, dann die zweite Hälfte dazu zu geben und weitermachen. 
  3. Die Kohlstreifen 10 Minuten bearbeiten, bis sie stark wässern.
  4. So wird die Zellstruktur aufgebrochen, die Fermentation beginnt. Anschließend die Gewürze untermischen.
  5. In ein großes sauberes Weckglas geben und fest rein drücken. Wichtig ist, dass der Kohl ausreichend mit Flüssigkeit bedeckt ist, sonst trocknet er aus/ schimmelt. Sonst einfach Wasser nachgießen.
  6. Das Glas mit einem Stück Mulltuch abdecken, mit einem Gummiring befestigen. Gerne zusätzlich beschweren, z.B. mit Hilfe eines mit Hülsenfrüchten gefüllten Schraubglases oder eines sauberen Steins.
  7. Mindestens eine Woche in einem kühlen, dunklen Küchenschrank lagern. Das Glas täglich checken und probieren wie weich er schon ist.
  8. Schmeckt roh am Besten, so bleiben auch die wertvollen Nährstoffe der Fermentation erhalten.

Zum gefüllten Hokkaido servieren.

Guten Appetit!

Info: Das Rezept stammt aus dem wunderbaren Kochbuch "Vegan Queens" der Vegan-Köchin Sophia Hoffmann (www.sophiahoffmann.com). In "Vegan Queens" stellt Sophia Hoffmann 10 starke Frauen aus der Vegan-Szene vor und kocht mit ihnen und von ihnen inspiriert bunte und kreative Menüs. Ein wundervolles Buch, das vor allem inspiriert! (https://www.prego-shop.de/vegan-queens-sophia-hoffmann