Entlang der Anden: Vielseitiges Quinoa

Quinoa stammt aus Südamerika, wo es bereits seit mehr als 6000 Jahren als Grundnahrungsmittel angebaut wird. Es wächst auf den vulkanischen, mineralstoffreichen Böden der Anden-Hochebenen. Dort bauen auch unsere Partner rote, schwarzen und weißen Quinoa kontrolliert biologisch für uns an.

Unser Geschäftsführer Erk Schuchhardt besucht regelmäßig die Quinoa-Bauern in den Anden und ist jedes Mal wieder begeistert von der Freundlichkeit und Herzlichkeit, die ihm die Menschen dort entgegen bringen.



 

Anbau, Ernte und Weiterverarbeitung

Botanisch gesehen gehört Quinoa zur Familie der Gänsefußgewächse. Dabei handelt es sich um ein Pseudogetreide und ist somit von Natur aus glutenfrei. Die robuste Pflanze kann zu einer Höhe von bis zu zwei Metern heranwachsen und trotzt auch extremen Klimabedingungen. Sie wächst auf kargen, sandigen sowie teilweise salzigen Böden und verträgt intensive Sonneneinstrahlung.






Geerntet wird je nach Klimabedingungen im April oder Mai, meist mit der Sichel. Die Quinoapflanzen werden zu großen Büscheln zusammengepackt, mehrere Tage in der Sonne getrocknet und danach von Hand gedroschen. In der Weiterverarbeitung wird das Korn mit Wasser gewaschen, in mehreren Stufen gereinigt, geprüft und nachsortiert. Die sorgfältig aufbereitete Ware wird anschließend per Container nach Deutschland gebracht.

Diese Sorgfalt im Anbau und die wertvollen Inhaltsstoffe machen Quinoa so kostbar und köstlich.
 

Passende Produkte

Quinoa Tricolore

Inhalt: 200g

Roter Quinoa

Inhalt: 200g

Schwarzer Quinoa

Inhalt: 200g

Weißer Quinoa im Kochbeutel

Inhalt: 250g

Weißer Quinoa

Inhalt: 200g