Bio Pionier

Expertenkommentar - Chia-Ernte Südamerika 2020

Die peruanischen Chia-Kampagnen 2020 sind in Bezug auf Produktionsflächen und Erträge hervorragend. Dies ermöglichte es uns, mit dem Eintreffen der neuen Ernte für das erste Halbjahr dieses Jahres wettbewerbsfähigere Preisspannen zu prognostizieren, aber die Preise ignorierten diese Grundlagen und sind in den letzten Wochen gestiegen. Die Gründe waren der unerwartete Anstieg der lokalen Nachfrage und der Logistikkosten für den Transport des Produkts von den Feldern zu den Verarbeitungsbetrieben. Zwei unerwartete Faktoren, die mit dem Covid-19 Hand in Hand gingen.

Aufgrund der Covid-19-Situation regieren sich einige peruanische Gemeinden selbst und haben eigene Verwaltungsräte eingesetzt, um ihre eigenen Sicherheits- und Verteidigungsgruppen zu gründen. Diese Gruppen setzten ihre Autonomie durch und schränken den freien Transit von Lastwagen auf den Straßen ein. Daher ist der Transport im Allgemeinen begrenzt. Darüber hinaus erzwang Covid-19 und seine am 15. März angekündigte und bis zum 10. Mai mehrmals verlängerte Abriegelung Panikkäufe, die die lokale Nachfrage auslösen.

Im Gegensatz dazu hat Paraguay seine Quarantäne beendet, war aber mit einer riesigen Dürre konfrontiert, die die Chia-Ernte dramatisch beeinträchtigt. Glücklicherweise tragen Überkapazitäten aus der vorherigen Ernte dazu bei, den aktuellen Bedarf zu decken.

 

Dennis Wetter

Einkäufer Südamerika

 

Quellen:

AGRIEX Market Report

Red River Market Report