Salty Canihua-Mais-Muffins

Zutaten: 
MengeEinheitZutat
50gCanihua
300gMais (1 Dose)
300gMehl
1PäckchenBackpulver
1PäckchenTrockenhefe
200mlRapsöl
200mlWasser
1/2frische feingehackte Chilischote
2ELscharfer Senf
1TLMeersalz
Ergibt 12 Stück.
  1. Canihua nach Grundrezept zubereiten.
  2. Den Mais mit einem Pürierstab oder einem Mixer pürieren, sodass vereinzelt noch ganze Körner übrig bleiben.
  3. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver und der Trockenhefe in einer Rührschüssel vermischen. Den gekochten Canihua, die Maismasse und alle weiteren Zutaten hinzugeben, mit einem großen Löffel zu einem elastischen Teig verrühren und mit den Händen durchkneten.
  5. Den Teig in Muffin-Förmchen füllen und ca. 20 Minuten backen.
Schmeckt super zu Avocado! Guten Appetit!


» Druckansicht

Passende Produkte

Canihua*

* = Zutaten aus ökol. Landbau
** = Zutaten aus biol.dynamischem Anbau

Diese Zutatenliste entspricht einer Volldeklaration im Sinne der Richtlinien…

Canihua

Inhalt: 200g
Zutaten: Canihua*

* = Zutaten aus ökol. Landbau
** = Zutaten aus biol.dynamischem Anbau

Diese Zutatenliste entspricht einer Volldeklaration im Sinne der Richtlinien des Bundesverbandes Naturkost und Naturwaren

Wie Quinoa und Amaranth gehört Canihua zur Familie der Fuchsschwanzgewächse und wird auf Grund seiner winzig kleinen Körner oft auch als Baby Quinoa bezeichnet. Canihua stammt aus der peruanisch-bolivianischen Altiplano Region, einer Hochebene der Anden, in der die Pflanze auf 4.000 Meter Höhe bis heute auf traditionelle Weise angebaut wird. Die widerstandsfähige Pflanze gedeiht auf kargen und felsigen Böden und übersteht sowohl Frost- als auch Trockenperioden. Aufgrund dieser sicheren Ernteerträge und seiner wertvollen Nährstoffe ist Canihua aus der traditionellen Küche der Andnenbewohner nicht wegzudenken.

Nährwerte pro 100g

Energie kJ / kcal:1506 kJ / 358 kcal
Fett:8,0 g
davon gesättigte Fettsäuren:1,5 g
Kohlenhydrate:51 g
davon Zucker:2,5 g
Ballaststoffe:12 g
Eiweiß:15 g
Salz:0,03 g

Kommentare

Hallo, ich habe das Rezept für Canihua-Mais-Muffins auprobiert. Die Mischung ist viel geworden, so dass ich mit einer Silikon Muffinsform 24 Stück kleinere Muffins gemacht habe. Haben Sie wirklich im Rezept 200ml Öl gemeint oder ist es ein Fehler? Ich habe 150ml Öl reingetan und die Muffins sind extrem fettig geworden, so dass ich nach einigen gegessenen kleinen Muffins Schweregefühl im Bauch bekommen habe... Sonst haben die Muffins gut geschmeckt. Viele Grüße, Mila
Liebe Mila, velen Dank für Deinen Hinweis! Ich werde das Rezept noch einmal testen, aber eigentlich dürfte es kein Fehler sein. Es sollen ja 12 große Muffins werden. Ich backe das Rezept noch einmal und werde mich dann melden, ob etwas schief gelaufen ist :-). Liebe Grüße aus dem Münsterland, Kerstin von Davert
Hallo, mir ging es auch so. Nur ich hatte die 200ml Öl schon mit sehr viel Schwung drin. Dann habe ich mir wegen der Konsistenz nur noch 50ml Wasser getraut reinzumischen. Mir waren sie auch zu fettig, aber auch die Hefe hat auf die Schnelle ihre Arbeit nicht getan. Ich hatte 13 normale Muffins. (Einen Hefeteig für den Kuchen lässt man ja auch erst gehen??) Aber locker war der Teig. Geschmacklich gab es nichts auszusetzen.

Neuen Kommentar schreiben